Sprung zurück an’s Festland

Auch mir ist der Sprung an’s Festland geglückt – ich bin nun in Chile!

Ich hatte eine sehr erlebnisreiche, teilweise auch herausfordernde Zeit in der Antarktis. Viele Bilder und Gefühle, die Einsamkeit aber auch Begegnungen mit Menschen und Tieren, sowie die permanente Auseinandersetzung mit der Natur und dem Eis werden mir in bester Erinnerung bleiben… und sollte mein Rückweg nach Europa in der „Nähe“ der Antarktis durchführen, wird sie mich ganz sicher nochmals anlocken!

Von der Antarktis bin ich direkt nach Puerto Montt in Chile gesegelt. Auf dieser schwierigen, 1’700 sm lange Strecke hatte ich aber ausserordentliches Wetterglück.

Vor der Chilenischen Küste kamen plötzlich hunderte von Delfinen auf Pagan zugeschossen. Als Vorgeschmack, hier schon mal einige Bilder.

Dann begann aber erst die „Flugshow“. Sie vollführten die tollsten und ausgefallensten Sprünge – so etwas habe ich noch nie gesehen!

Nach 14 Tagen auf hoher See: Könnte es einen schöneren Empfang geben? 

Ich werde Pagan nun für einige Wochen in der Marina del Sur in Puerto Montt stationieren, zurück in die Schweiz fliegen, die Zeit mit der Familie geniessen, viele Arbeiten erledigen und versuchen, das „Bordkässeli“ wieder etwas aufzufüllen. 

Es ist mir ein grosses Anliegen, meine Berichterstattung auf unserer Homepage so schnell als möglich zu aktualisieren. Das verspreche ich schon jetzt, es gibt viel Spannendes zu berichten!

Mitte Mai kehre ich auf Pagan zurück und werde zu den rund 3’400 sm entfernten Gambier Inseln (Französisch Polynesien) segeln. Wenn ich schnell genug bin (davon gehe ich aus…), werde ich noch kurze Zwischenhalte auf den Osterinseln und der Pitcairn Insel machen.
Etwas ist jedoch klar, am Samstag, 6. Juli 2019 werde ich spätestens um 13.00 Uhr in Mangareva (Gambier Inseln) sein, denn 13.05 Uhr landet dort ein „Inselhopper“ aus dem Gertrud und Flurina aussteigen werden!
Zusammen werden wir drei Monate auf einem etwas unüblichen Weg die Südsee erkunden. Darauf freuen wir uns sehr!

Herzliche Grüsse
und schon bald mit dem nächsten Etappenbericht

Peter

Ein Gedanke zu „Sprung zurück an’s Festland

  1. Hallo Peter,
    im Herbst 2017 sah ich Pagan erstmals in der Marina Hooksiel. Durch Ralf (Terzia), dem ich als 2ter Mann, oder auch nur als Ballast, bei der Überführung nach Berg Kamen helfen durfte, war ich schon auf Dich, Deine Abenteuer und Dein Schiff aufmerksam gemacht worden.
    Aus diesem Grund, verging seit dem Start Deiner Reise kein Tag , ohne Deinen Blogg aufzurufen.
    So hatte ich das Vergnügen, an Deinen erlebnisreichen Tagen und Wochen teilzuhaben. Die Fotos und zu Papier bzw. Bildschirm gebrachten persönlichen Eindrücke beeindrucken mich sehr.
    Mein Respekt gilt Dir als Mensch der seinen Traum lebt und dabei noch das unbeschreibliche Glück hat, von seiner Familie bedingungslos unterstützt zu werden.

    Auch wenn Dein Abenteuer erst im Mai in die nächste Etappe startet, werde ich doch täglich, in Erwartung neuer Berichte, auf Deinen Blogg zurückgreifen.
    Weiterhin Gesundheit und Glück für Deine Familie und Dich

    Herzliche Grüße
    Rudi

    PS: Ralf und Conny haben bei „Terzi“ wahre Wunder vollbracht und wenn alles läuft, gehts im Mai wieder in salziges Gewässer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.